VERFAHRENSTECHNIK Schwedt GmbH
 

News

News-Ticker
Februar 2016 Pressemitteilung Februar 2016

 

Raschig GmbH, Ludwigshafen/Rhein übernimmt Verfahrenstechnik Schwedt GmbH (VTS)

Zusammenschluss ermöglicht weitere Synergien für Raschigs Stofftrenntechnikgeschäft

Raschig wurde 1891 durch den Chemiker Dr. Friedrich Raschig gegründet. Damals wie heute ist RASCHIG die erste Wahl für Feinchemikalien, duroplastische Formmassen und Straßenbaumaterialien sowie innovative Konzepte und Produkte für Stofftrennkolonnen. Im Bestreben nach weiterem Wachstum hat Raschig sein Produktportfolio bereits zum 1. November 2015 um das Filtergeschäft von Anselm erweitert und diesen Bereich in die Sparte Raschig Ringe eingegliedert. Zur weiteren Abrundung des Produktportfolios und zur verstärkten Präsenz, insbesondere im Raffineriebereich, hat Raschig rückwirkend zum 1. Januar 2016 die in Schwedt an der Oder ansässige VTS übernommen. VTS wurde 1991 durch Dr.-Ing. Richard Kilian gegründet. Zuvor war Richard Kilian 20 Jahre bei der PCK Raffinerie GmbH im Bereich Ingenieurtechnik beschäftigt. Die von ihm erworbenen Kenntnisse im Bereich Raffinerietechnik wurden in der VTS weiter gepflegt und ausgebaut. Zum Kundenkreis der VTS gehören große Raffineriebetreiber und Chemiebetriebe in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Die drei Säulen der VTS sind Prozesstechnik, Anlagensicherheit & Genehmigungsverfahren sowie Technikum- und Laboruntersuchungen für Raffinerieprozesse. Dazu gehören auch Untersuchungen zu synthetischen Kraftstoffen und artverwandten Prozessen. Die internationale Ausrichtung und Struktur der Raschig GmbH ermöglicht es, die Dienstleistung der VTS nun auch weltweit zu vermarkten. Raschig erweitert derzeit das Portfolio im Bereich Stofftrennböden und erhofft sich aus der Zusammenarbeit entsprechende Synergien. Raschig wird alle Mitarbeiter der VTS übernehmen und weiterhin am Standort Schwedt präsent sein. Die Raschig GmbH erwirtschaftet momentan mit etwa 305 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von ca. 90 Mio Euro. In der Raschig Gruppe sind weltweit etwa 450 Mitarbeiter beschäftigt, bei einem Umsatz von ca. 120 Mio Euro. Die Raschig GmbH gehört als renommiertes, international operierendes Unternehmen in der chemischen Industrie und im Bereich Stofftrenntechnik zur amerikanischen PMC-Gruppe.

Press release in english

Raschig GmbH, Ludwigshafen/Rhine acquires Verfahrenstechnik Schwedt GmbH (VTS)

Merging Raschig and VTS provides additional synergies for Raschig’s mass transfer business

Raschig was founded 1891 in Ludwigshafen by the chemist Dr. Friedrich Raschig. At that time like today, Raschig is one of the first addresses in fine chemicals, molding compounds and road materials as well as innovative concepts and products for mass transfer columns. Aiming for further growth and innovation Raschig had already expanded its portfolio with the “Filter-Business” of Anselm, effective November 1, 2015 becoming part of Raschig. It has been be integrated into the Raschig Rings Division and continues as “Anselm Separation Technology”. To round up Raschig’s mass transfer portfolio further and to achieve a better presence, especially in the refing business, Raschig acquired Verfahrenstechnik Schwedt GmbH (VTS) a company located at Schwedt/Oder. VTS was founded 1991 by Dr.-Ing. Richard Kilian. Before starting VTS Richard Kilian was employed in the engineering group of PCK Refinery for more than 20 years. The extensive knowledge he gained there was maintained and expanded further at VTS. Customers of VTS are main European refineries and chemical companies. The three business segments of VTS are process technology, official approving procedures and process analysis and development executed at an in house test facility and laboratory. This includes synthetic fuels and related processes. The international orientation and structure of Raschig GmbH will also allow marketing of the services provided by VTS on a worldwide basis. Raschig will take over the employees of VTS at the Schwedt location and continue the services. Raschig GmbH has around 305 employees and achieves an annual turnover of approximately 90 million euros. In the Raschig group about 450 people are employed, with a turnover of approximately 120 million Euro worldwide. Raschig is a member of the globally acting PMC group, located in the US.

Aktivitäten 2015

Im Jahr 2015 haben wir mehrere innovative Projekte für unsere Kunden bearbeitet.

Für diese Arbeiten haben wir von der Investitionsbank des Landes Brandenburgs (ILB) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) eine Maßnahme für die Beschäftigung eines Innovationsassistenten für den Zeitraum vom 01.04.2015-31.03.2016 gefördert bekommen.

ESF-Logo                   Logo Br.

Januar 2013 Aktivitäten in 2013
  • Im Bereich Bioverfahrenstechnik startet VTS eigene Prozessentwicklungen zum ABE- Prozess bei dem gleichzeitig Aceton, Butanol und Ethanol fermentativ erzeugt und einzeln gewonnen werden. Hauptprodukt ist Butanol als zu maximierende Treibstoffkomponente für das Verfahren Alkohol zu Jet. Ziel sind die Optimierung der Fermentation - gern auch mit Partnern - und die Produktgewinnung unter Zurückdrängung der Selbstvergiftung sowie eine neuartige Prozessführung. Weiterhin werden Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen im Vergleich zu fossil hergestellten JET- Komponenten vorgenommen und die Bio- Verfahrensstufen in diesem Sinne weiterentwickelt und vertieft.
  • Im Bereich Bioverfahrenstechnik gewann VTS ein Projekt zu einer Engpaßbeseitigung in einer Bioethanolproduktion. Zunächst wird die verfahrenstechnische Lösungsfindung als Teil eines Basic Engineerings bearbeitet.
  • Im Bereich Prozeßverfahrenstechnik in der Erdölverarbeitung untersuchen wir die Spaltung schwerer Rückstände im Labormaßstab mit Grundlagen zur Simulation und Modellierung thermischer Koksbildungsreaktionen in technischen Reaktionsrohren und Reaktoren.
  • Aktivierung einer Prototyp- Entkokungs- und Deasphaltierungsanlage für "Schwersiederprodukte" und Spaltrückstände Thermischer Spaltanlagen mittels Koks- /Asphalten-Heißfiltration sowie Homogenisierung hochviskoser, Nicht- Newtonscher Flüssigkeiten. Die Anwendung dieses VTS Verfahrens erlaubt die Zurückdrängung der Nachteile der Asphaltenausscheidung und von "Koks- Ausfällungen" aus unkompatiblen Ölrprodukten z.B. u.a. in thermischen Verfahren ohne Produktverlust.
September 2012 Zuteilung eines Förderprojekts durch die EU, den Bund und das Land Brandenburg

VTS erhielt die Zuteilung für das Forschungs- und Entwicklungsprojekt: „Gewinnung und Veredlung von synthetischen Treibstoffen aus Algenbiomasse“,
Zielprodukte sind: Eine energetisch efficiente Verfahrensentwicklung für die Herstellung und Veredelung von Algenölen zu Synthetischem Paraffinischen Diesel (SPD) und Synthetischem Paraffinischen Kerosin (SPK).
Ein alternatives Zielprodukt können auch Paraffinschnitte oder reine Paraffine sein. Anfallende entölte Restbiomassen sollen ebenfalls stofflich oder energetisch weiter verwertbar sein.

Inzwischen wurde das Projekt erfolgreich in 2015 abgeschlossen. Die Bekanntmachung mit einem kurzen Bericht der Ergebnsse ist im Download-Bereich unter Algenfördervorhaben zu finden.

Jan 2012 Flyer

Erarbeitung von Flyern zur Gewinnung und Veredelung von Biölen aus Biomasse (Pflanzen und Algen) - siehe auch Downloadbereich !

Juli 2011 Fertigstellung des Neubaus

Die VTS GmbH bezieht die neue Betriebsstätte. Büros, Labore sowie ein modernes Technikum bieten Raum für mehr Forschung und Serviceleistungen.

Juni 2010 Testflug auf der ILA Berlin

Auf der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA, 2010) in Berlin fliegt das weltweit erste Flugzeug mit 100% gem Synthetischem Kerosin, welches von uns aus Algenöl hergestellt wurde.