VERFAHRENSTECHNIK Schwedt GmbH
 

Prozesssimulation

Steigender Kostendruck und die Notwendigkeit der Ressourcenschonung (Energie, Rohstoff, Wasser) zwingt zur kontinuierlichen Optimierung geplanter und bestehender Anlagen.

Die Prozesssimulation ist wesentliches Werkzeug zur Unterstützung des Entwurfs, der Analyse und des Betriebs verfahrenstechnischer Prozesse. Neben theoretischen Grundlagen und modernen Software, bedarf es einem vertieften Prozessverständnisses und Erfahrung um das reale Verhalten einer Anlage im Model abzubilden.

Software

Wie gehen wir dabei vor und was für Möglichkeiten bietet sich Ihnen durch eine Modellierung des Prozesses?

Es lassen sich 2 Arten der Anlagensimulation unterscheiden:

Modellierung


stationäre ModellierungStationäre Modellierung
Diese Simulation umfasst die komplette Massen- und Energiebilanz eines Prozesses im stationären Anlagenbetrieb.

Ermöglicht…

  • Zugang zu nicht messbare Größen der realen Anlage
    (z.B. Fouling-Faktoren an Wärmeübertragern, Bodenwirkungsgrade von Kolonnen, Kolonnenbelastung, Katalysatoralterung, Viskosität etc.)
  • Beurteilung von Verfahrensalternativen
    (Welche Auswirkungen durch Wechsel des Feeds? Wie ändern sich die Produktausbeuten bei Katalysatorwechsel? Wie ist das Rücklaufverhältnis bei festgelegter Produktqualität einzustellen?)
  • Fallstudien am Modell und nicht an der realen Anlage zur Optimierung von
    Ausbeute, Produktqualität, Energieeinsatz
    (z.B. Verschaltung von Wärmeübertragern, Ausgleich von Schwankungen der Feedqualität)
  • Berechnung neuer Betriebsbedingungen in Relation zu wechselnden Marktbedingungen
  • Unterstützung beim Design-und Scale-up der Anlage in allen Projektphasen
  • Sensitivitätsanalysen zur Ermittlung der Schlüsselvariablen des Prozesses

Die VTS GmbH arbeitet vorzugsweise mit dem Prozesssimulator ChemCAD sowie Eigenentwicklungen zur Auslegung spezieller Apparate. Des Weiteren können auf umfangreiche Erfahrungen mit PRO/II und Aspen+ zurückgegriffen werden.

Spezifisches Know-how wurde im petrochemischen Raffineriebetrieb (z.B. Rohöldestillationsanlage, FCC-Fraktionator, CLAUS-Anlage) erarbeitet.

dynamische ModellierungDynamische Modellierung

Technische Anlagen werden aufgrund des geringeren technischen und zeitlichen Aufwands oft stationär ausgelegt. Reale Prozesse verhalten sich jedoch dynamisch!
In dieser Simulationsart wird zusätzlich das zeitliche Änderungsverhalten berücksichtigt.

 

Ermöglicht…

  • Modellierung zeitabhängiger Prozesse in Echtzeit
    (z.B. Reaktor-, Regenerationsprozesse mit Umschaltoptimierung, Batchprozesse, Tankblending etc. )
  • Verbesserung des realen Prozessverständnisses von Anlagenteilen im Normal- und Störfallbetrieb
    (z.B. Identifizierung von Prozesstotzeiten, -verstärkungen, Zeitkonstanten, Minimierung des Holdup)
  • Erhöhung der Anlagensicherheit durch Simulation von zeitabhängigen Störfällen
    (z.B. Kann der Reaktor bei Ausfall der Kühlung noch gefahrlos abgefahren werden? Welche Eingriffszeit stehen zur Verfügung?)
  • Optimierung von An- und Abfahrvorgängen zur Minimierung der Ausfallzeiten
  • Erstellung und Vergleich neuer Regelungskonzepte sowie Auslegung der Reglerkopplung und des Reglertuning ohne Störung des Anlagenbetriebes

Die VTS GmbH kann auf spezifische Kenntnisse mit Aspen Dynamics und HySys zurückgreifen, um Ihren Prozess dynamisch zu Modellieren.

Sie haben Fragen zur simulationsgestützten Optimierung Ihres Prozesses oder zur effizientesten Simulation Ihres Verfahrens?
Kontaktieren Sie uns, gemeinsam finden wir die beste Lösung!